Im Jahre 2014 wurde die Ausstellung „Menschenbilder in Tirol“ zum ersten Mal veranstaltet.
Bis letzten Jahres war Lienz nicht bei den Ausstellungshotspots dabei, weshalb es auch keinen Grund gab bei dieser Fotografischen Ausstellung mitzumachen. Nun, das hat sich geändert und heuer werden die 49 Fotos von 33 Fotografen auch in Lienz ausgestellt. Zwar erst kurz vorm Schnee  vom 17. Oktober bis 7. November 2018 am Lienzer Hauptplatz, aber immerhin gehören wir so auch ein wenig zur Tiroler Fotografenlandschaft und deren Innung.

Besteht die Osttiroler Fotografenlandschaft nur aus Konkurrenten? Ich glaube nein. Der Erfolgt misst sich bei Fotografen ganz stark an der Qualität. Nicht zu vergessen ist dabei aber auch der Umgang mit Menschen. Fotos verkaufen sich nicht von alleine. Es muss das Gesamtpaket passen. In Osttirol sind derzeit 35 Fotografen bei der Wirtschaftskammer gemeldet. Die Dunkelziffer ist wie in der jeder Branche zum Teil höher aber von denen sprechen wir heute nicht. Auch zum Thema Preisdumping ohne Gewerbe werde ich hier nichts anreißen, aber vielleicht in den nächsten Beiträgen ausführlicher.

Oft werde ich gefragt wieso ein Hochzeitsfotograf so teuer ist?
Die Frage sollte da wohl eher lauten: “Wie viel Arbeit hat der Fotograf mit uns?“
Und ja ich weiss da scheiden sich die Geister bei Fotografen und Kunden gleichermaßen.

Sicherlich und das muss ich auch zugeben, einen Fotografen für den ganzen Tag würd ich bei meiner Hochzeit nicht buchen. Auch mir wäre das zu teuer. Nicht aber weil Fotografen zu überteuert sind sondern eher weil´s mir persönlich reichen würde einen Professionellen Bildermacher für das Paarshooting, die Kirche und die kurze Feier am Kirchplatz, da zu haben. Wünsche sind bekanntlich verschieden und für jeden gibt es immer das passende Angebot. Da bin ich mir sicher!

Was sehr bedrohlich klingt ist es in Wahrheit nicht oder nur teilweise. Die EU versucht mit dieser erneuerten Datenschutz Grundverordnungden Schutz vorallem personenbezogener Daten noch mehr zu schützen. Das heisst wir Fotografen müssen uns mehr mit den Daten die wir fotografisch produzieren
außeinander setzten. 

Es wird zum Beispiel ab Ende Mai, ohne Übergangsfrist, nicht mehr möglich sein ohne einer Einverständnisserklärung der abgebildeten Personenzum Beispiel Hochzeiten, Fotos zu archivieren. Die EU hinterfragt das mit "Welche Nutzen hätte der Fotograf mit der weiteren Speicherung der Bilder?"Natürlich keinen normalerweise außer es wurde natürlich anders vereinbart. Und so sind Fotos nach Auftragsende auch wieder zu löschen.

Heute will ich über meine ersten Erfahrungen zum Thema Fussball in der Internationalen Sportwelt berichten. Viele werden sich jetzt sehr amüsieren, wie ein kleiner Bezirksfotograf zu einem Länderspiel anreist das weit bessere und schnellere Fotografen und deren Agenturen anzieht. Nichts desto trotz, ich wollte mir das mal hautnah geben, sehen und erleben. Ist der Unterschied wirklich so groß zu Unterligaspielen was die fotografische Arbeit angeht?